1. Rommerskirchen

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt : Der Griff der Holländer

Schwer verletzt wurde ein 83-jähriger Mann aus Bergheim bei einem Unfall am Dienstag gegen 11 Uhr auf der Bahnstraße in Rommerskirchen.

Ein 57-Jähriger hatte seine Fahrertür geöffnet und dabei offenbar den Radfahrer übersehen. Der Senior fuhr gegen die Tür und stürzte. Im Rhein-Kreis kommt es immer wieder zu solchen Unfällen.

Es gibt eine Möglichkeit, solche Unfälle zu vermeiden — den so genannten „holländischen Griff“. Andere Quellen bezeichnen ihn auch als „niederländischen Griff“. Mit diesem kann man sich als Autofahrer selbst behelfen, den wichtigen Schulterblick beim Öffnen der Wagentür zu tätigen.

  • Unfallstatistik
    Unfallstatistik des Kreises : Im Corona-Jahr 2020 sank  die Zahl der Unfälle deutlich
  • logo
    Verkehrskommissariat ermittelt zum Unfallhergang: : Schwer verletzter Radfahrer
  • logo
    Radfahrer bei Unfall schwer verletzt : Unfallverursacher flüchtig

Fahrzeuginsassen, die auf der linken Seite im Auto sitzen, öffnen dabei die Tür mit der rechten Hand, alle, die auf der rechten Seite sitzen, mit der linken Hand. So dreht sich zwangsläufig der Oberkörper und man schaut fast automatisch nach hinten.

Die Tür öffnet man natürlich erst dann, wenn keine Radfahrenden in Sicht sind. Auf der rechten Seite zum Bürgersteig hin gilt das natürlich entsprechend für Fußgänger, Kinder mit ihren Spielzeugen oder alle, die dort sonst unterwegs sein könnten.

Wenn man den neuen Bewegungsablauf verinnerlicht hat, kann das helfen, Unfälle zu verhindern. Deshalb: Behalten Sie Tür im Griff — immer mit der richtigen Hand.

(-ekG.)