1. Grevenbroich

CDU für Beseitigung des Bahnüberganges an der Blumenstraße

Mehr S-Bahnen führen zu häufiger geschlossenen Schranken: : CDU setzt sich für Beseitigung des Bahnüberganges an der Blumenstraße ein!

Der Bahnübergang an der Blumenstraße gilt in den Augen vieler Orkener als einer der am häufigsten geschlossenen Bahnübergänge Grevenbroichs. Kein Wunder, denn neben der Verbindung in Richtung Neuss/Düsseldorf verlaufen dort auch die Schienen in Richtung Mönchengladbach.

Eine Situation, die sich nach Meinung der CDU in Zukunft noch weiter verschärfen werde. „Die Aufnahme des S-Bahnnetzes ‚Rheinisches Revier‘ in das Strukturförderungsgesetz ist ein herausragender zukunftsweisender Erfolg unserer Abgeordneten in Land und Bund, Heike Troles und Hermann Gröhe“, so CDU-Fraktionsgeschäftsführer Max von Borzestowski, der selbst den Großteil seines Lebens in Orken wohnt. Gleichwohl würden sich die Schließzeiten durch eine höhere Taktung der S-Bahn in Orken und an anderen Übergängen weiter verlängern.

Bereits Ende 2020 hatte die CDU die Verwaltung aufgefordert, ein Konzept für die Lösung dieser Problematik zu entwickeln. Im Bau-Ausschuss legte die CDU jetzt in Bezug auf den Bahnübergang in Orken nach. „Durch die Änderung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes erfolgt eine 100-prozentige Finanzierung der Maßnahme – anteilig durch Bund, Land und Deutsche Bahn. Diese Mittel sollten wir nutzen“, so Cremers.

  • Damit die S-Bahn in Grevenbroich Realität
    Behncke, Rinkert und Thiel von der SPD wollen die „Ampel“ : Ziel ist eine neue Macht- und Infrastruktur
  • Ausbau der S28 und Radschnellweg in
    Bahn- und Radstrecke im Konflikt : Fahrrad versus Bahn?
  • Die „Grielächer“ sagen Proklamtion und beide Sitzungen ab. : Hoffen auf den Straßen-Karneval

„Der Bahnübergang an der Blumenstraße ist nicht unmittelbar bebaut. Dadurch ließe sich eine Untertunnelung hier im Gegensatz zu anderen Querungen einfacher und kurzfristiger realisieren“, ergänzt André Dresen, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Grevenbroich.

(-ekG.)