: Saxofon und Orgel in schönster Harmonie

: Saxofon und Orgel in schönster Harmonie

Hülchrath. Welch faszinierende Tonfarben herauskommen, wenn Orgelklänge auf Saxofonsound treffen, zeigen Burghard Corbach und Georg Korte in ihrem Konzert am Freitag in „St. Sebastianus“ in Hülchrath.

In Werken zeitgenössischer Komponisten und Organisten wie Robert Jones, Denis Bédard, Enrico Pasini und anderen, zeigen zwei Instrumente, deren Alter und Geschichte sehr unterschiedlich sind, dass beide sehr gut klanglich miteinander kommunizieren können. Viele Komponisten des 20. und des 21. Jahrhunderts haben mittlerweile eine große Anzahl von

Stücken für diese noch etwas ungewöhnliche Kombination geschrieben, bei denen beide Instrumente ihre Solo- und Begleitparts haben. Die beiden Musiker aus Grevenbroich und Köln werden einige dieser sehr wohl klingenden Werke aufführen, die schon viele Zuhörer an unterschiedlichen Orten begeistert haben. Beginn ist um 20 Uhr.

Georg Korte wurde übrigens 1984 in Attendorn geboren. Während der Schulzeit kam er durch die C-Ausbildung im Erzbistum Paderborn näher mit der Kirchenmusik in Berührung. Das C-Examen, das er parallel zum Abitur absolvierte, wurde zum Wegbereiter für das spätere Studium der katholischen Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. In dieser Zeit war Korte als nebenamtlicher Organist im Seelsorgebereich „Köln – An der Flora“ tätig.

Seit dem 1. Oktober 2017 ist Georg Korte als Seelsorgebereichsmusiker in Grevenbroich-Niedererft tätig.