1. Jüchen

Buslinie 090 in Jüchen fährt nicht, auch wenn die Schule wieder beginnt

Buslinie 090 fährt weiterhin nicht : Stadt fordert Schüler auf, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen

Der Ferienfahrplan der ÖPNV-Linie 090 wird bis auf Weiteres, mindestens jedoch bis zum 30. april verlängert. Dies bedeutet, dass keine Busse auf der Linie 090 eingesetzt werden.

Zur teilweisen Wiedereröffnung der weiterführenden Schulen am 23. April ist nur ein sehr geringer Schüleranteil auf eine Beförderung angewiesen. Für den Transport dieser Schülerinnen und Schüler im Stadtgebiet reichen die Kapazitäten der übrigen Buslinien aus.

Bis zum Ende des Monats wird die Stadt entscheiden, ob der Ferienfahrplan darüber hinaus weiter verlängert wird. Dies geschieht abhängig davon, wie weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ab dem 4. Mai aussehen werden.

Die Stadt Jüchen appelliert an die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen, nach Möglichkeit zu Fuß, mit dem Fahrrad, Roller etc. oder mit Bussen der übrigen ÖPNV-Linien -097, 098, 091, 870, AST- zur Schule zu kommen.

Nach der Entscheidung von Bund und Ländern zur teilweisen Wiedereröffnung der Schulen laufen auch in Jüchen die Vorbereitungen auf Hochtouren weiter. Die neue Landes-Corona-Betreuungsverordnung regelt unter anderem die vorsichtige und gestufte Wiederaufnahme des Schulbetriebs. Zunächst werden weiterführende Schulen öffnen, damit die Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge ihre Prüfungen vorbereiten können.

In einem ersten Schritt werden ab dem 23. April die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Gesamtschule Jüchen und des Gymnasium Jüchen an die Schulen zurückkehren. Mit den zur Wiedereröffnung erforderlichen vorbereitenden Arbeiten in den Schulen wurde bereits begonnen, um die von der Bezirksregierung geforderten Hygienemaßnahmen umzusetzen, da deren Einhaltung eine der wirksamsten Maßnahmen zur Bekämpfung der Ansteckungsgefahr ist.

Vor Ort wurden die bereits getroffenen und noch zu treffenden Hygieneregeln in gemeinsamen Begehungen mit den Schulleitungen und dem Schulträger besprochen. Alle Schulgebäude wurden einer intensiven Reinigung unterzogen.

Vor der Öffnung der Schulgebäude werden alle Kontaktflächen, wie Geländer, Lichtschalter, Türklinken und Tische mit Flächendesinfektionsmittel gereinigt.

Ebenfalls folgen weitere Desinfektionen im laufenden Schulbetrieb in turnusmäßigen Abständen. An den Kontaktflächen der Haupteingangstüren erfolgen diese zusätzlich nach den Pausen. Darüber hinaus wird zur Händehygiene die Anzahl der Handwaschmittelspender, Desinfektionsspender und der Papierhandtuchhalter in den Gebäuden erhöht.

Bei der Gestaltung der Unterrichts- und Prüfungsräume erfolgt die Tisch- und Sitzordnung sowie der Verkehrsflächen so, dass der vorgegebene Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.