825 Jahre Eckum : Das lang erwartete Jubel-Abschluss-Fest

Am 24. und 25. September am „Steinbrink“ von jeweils 12 bis 18 Uhr ein buntes Markttreiben mit vielen Attraktionen für Groß und Klein geben: Eine reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken, Musik von der Mittelalterband „Firlefanz“, dem TC Eckum und den Eckumer Hobbymusikanten sowie „interessante Produkte“ von lokalen Händlern sollen die Besucher begeistern.

Am Sonntag wird außerdem das Erntedankfest der evangelischen Kirchengemeinde mit Krönung der neuen Erntekönigin Melina Griese stattfinden. Beim traditionellen Erntedankumzug, der ab 10 Uhr am Rommerskirchener Rathaus startet, wird es wieder viele geschmückte Traktoren zu sehen geben.

Anschließend findet ab 11.30 Uhr eine Andacht auf der Festwiese statt, ehe ab 12 Uhr das bunte Markttreiben erneut beginnt.

Zum Programm gehören auch zwei historische Rundgänge durch Eckum, welche samstags und sonntags jeweils um 14 Uhr auf der Festwiese starten und Einblicke in die Geschichte Eckums geben werden.

Der Markt wird der Schlusspunkt des ursprünglich für 2020 geplanten Festjahres „825 Jahre Eckum“.

Im Jahr 2019 fand sich in Eckum auf Initiative des dortigen Bürger-Schützen-Vereins ein Festausschuss zur Gestaltung eines Festjahres anlässlich der 825. Wiederkehr der Ersterwähnung Eckums im Jahr 2020 zusammen. Schon bald konnten die evangelische Kirchengemeinde sowie viele Eckumer für die Mitarbeit im Festausschuss gewonnen werden.

Nach monatelangen Planungen konnte im März 2020 das Festjahr „825 Jahre Eckum – Ein Dorf feiert seine Geschichte“ in der Eckumer Samariterkirche mit über 100 Gästen eröffnet werden. Nicht nur das Festjahr wurde an diesem Abend eröffnet, vielmehr wurden durch einen Vortrag des Archäologen Stefan Ciesielski mit dem Titel „825 Jahre - und was war davor?“ interessante Einblicke in die Eckumer Historie gewährt.

Außerdem wurde das Buch „Eckum - Eine Dorfgeschichte“ vorgestellt: „Eckum – Eine Dorfgeschichte“ versammelt auf rund 280 Seiten verschiedene Aufsätze.

Bald nach der Eröffnung wurden alle weiteren Planungen durch die aufkommende Corona-Pandemie zunichte gemacht und es mussten ganze neue Alternativen zu den ursprünglich geplanten Veranstaltungen gefunden werden.

Der Festausschuss bemühte sich allerdings um eine coronakonforme Alternative: Sechs Videos, die über die Internetseite des BSV sowie über einen entsprechenden Youtube-Kanal (Kanalname: „825 Jahre Eckum“) abgerufen werden können, erzählen seither von der Geschichte des Ortes.

  • Ein Foto aus der Vor-Corona-Zeit: Das
    Eckumer Entenrennen : Die Enten dürfen wieder ins große Rennen geschickt werden
  • Der Bürgermeister lädt zum Spaziergang ein.⇥Foto:
    Mit Mertens: : Der Eck eröm in Eckum
  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Vierter von rechts)
    „Unser Dorf hat Zukunft“: : Erste Preise für Allrath und Hülchrath

Auch ein neuer Flyer in Ergänzung zum bereits bestehenden, maßgeblich vom verstorbenen BSV-Mitglied Paul-Rolf Essel gestalteten, historischen Wanderweg wurde erstellt.

Die Ausstellung „Eckum - Eine Dorfgeschichte in Bildern“, welche ursprünglich in der Filiale der Sparkasse an der Bahnstraße gezeigt werden sollte, blieb nicht von den Pandemieauswirkungen verschont. Mit einigem Aufwand konnte diese jedoch an einem Wochenende im September 2020 interessierten Bürgern auf der Eckumer Festwiese präsentiert werden. Die von Walter Grubert, Martin Lambertz und Arnd Picker erarbeitete und von Marie Madeleine Prion gestaltete Ausstellung zeigte dort rund 50 großformatige Bilder aus der neuzeitlichen Geschichte Eckums auf zehn Bannern und wurde von der Bürgerschaft zahlreich besucht.

Das ursprünglich bereits für den September 2020 geplante große Festwochenende mit Historischem Markt musste ebenfalls pandemiebedingt verschoben werden und soll nun am 24. und 25. September 2022 stattfinden.

Mit dem Festwochenende werden die Feierlichkeiten zum „Festjahr“ 825 Jahre Eckum ihr Ende finden.

(-ekG.)