1. Rommerskirchen

Mordkommission ermittelt nach versuchtem Tötungsdelikt in Bahn

Hintergründe sind unklar : Mordkommission ermittelt nach versuchtem Tötungsdelikt in Bahn

Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr erhielten Beamte der Polizeiwache Grevenbroich einen Einsatz zum Bahnhof in Rommerskirchen, wo es zu einer Messerstecherei in einer Regionalbahn gekommen sein sollte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kontrollierten Mitarbeiter der Deutschen Bahn den Fahrausweis des 25-jährigen Tatverdächtigen.

Offensichtlich soll der Mann anschließend von seinem Platz aufgestanden sein und scheinbar wahllos mehrfach auf einen 16-jährigen Fahrgast aus Rommerskirchen eingestochen haben.

Der 25-jährige Verdächtige konnte widerstandslos festgenommen werden. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wurde der Beschuldigte, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, am Samstag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes anordnete.

Der Jugendliche wurde schwer verletzt, schwebt aber nach derzeitigen Erkenntnissen aktuell nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

(-ekG.)